Zedernholz-Schuhspanner
Rating: 4.79/5 (48 Votes)
Zedernholz-Schuhspanner - die einfachste Art der Schuhpflege 4.79 of 5 based on 48 Votes.

Immer wieder erreichen uns Kundenanfragen bezüglich des richtigen Einsatzes unserer Zedernholz-Schuhspanner bzw. zu den Unterschieden zu anderen Schuhspannern.

Wir haben dies zum Anlass genommen und uns umfangreich mit dem Thema Schuhspanner und im Speziellen mit dem Thema Zedernholz-Schuhspannner beschäftigt.

 

Warum sollten sie generell Schuhspanner verwenden?

Lederschuhe mit Gehfalten

Durch die natürliche Abrollbewegung des Fußes wird der getragene Lederschuh bei jedem Schritt gebogen, gestaucht und wieder gestreckt. Im Verlauf eines Tages passiert dies hunderte Male, so dass sich nach einer gewissen Zeit sogenannte Gehfalten im Leder bilden. Ferner gibt der Fuß über die komplette Tragezeit hinweg Feuchtigkeit und Wärme an das Leder des Schuhs ab. Der Lederschuh verformt sich bedingt durch die mechanische Einwirkung, sowie durch die Wärme- und Feuchtigkeitsaufnahme.
Wird der Schuh nun ausgezogen, zieht sich das Leder beim Trocknungsprozess sukzessive zusammen. Die Schuhsohle wölbt sich und das Leder wird härter, so dass der Schuh insgesamt seine Form verliert.  Das Leder verharrt in einer undefinierten Form. Gehfalten bilden sich. Irgendwann bilden sich die Gehfalten so stark aus, dass das strapazierte Leder brüchig wird. Die teuren Schuhe sind ruiniert.

Genau bei diesen Problemen setzen Schuhspanner an. Schuhspanner halten die Schuhe in einer Normalform und Gehfalten können sich beim Trocknen und Erkalten des Leders durch die leichte Spannung des Schuhspanners schwerer ausbilden. Die Lebenszeit der Schuhe erhöht sich und die ansprechende Optik des teuren Schuhs verlängert sich deutlich.
Hauptaufgabe eines Schuhspanners ist, das Leder des Schuhs in einer leichten Spannung und somit den Schuh in Form zu halten. Bei rahmengenähten Lederschuhen entlasten Schuhspanner darüber hinaus die Nähte des Schuhs.
Schuhspanner bilden die einfachste Art der passiven Schuhpflege. Ohne großen Aufwand sorgen sie für eine lange Haltbarkeit des Lederschuhs. Ferner ist mit eingesteckten Schuhspannern die Reinigung und Pflege der Schuhe deutlich einfacher und komfortabler zu bewerkstelligen.

Wie, wie oft und wie lange sollten Schuhspanner zum Einsatz kommen?

Generell sollten bei allen Lederschuhen Schuhspanner zum Einsatz kommen. Die Schuhspanner sind direkt nach dem Tragen in den noch warmen Schuh einzusetzen. Da ein Lederschuh Ruhephasen benötigt, sollte er nicht tagtäglich getragen werden. Empfehlenswert ist, dass der Schuhspanner circa 24 Stunden im Schuh bleibt. So wird der Schuh sanft trocken und Gehfalten werden wieder geglättet. Beachten sie beim Einsetzen des Schuhspanners, dass zuerst das Vorderstück in den Schuh geschoben wird. Der Schuhspanner wird so weit wie möglich nach vorne geschoben. Erst wenn das Vorderstück richtig sitzt, erhält der Schuh über das Fersenteil die optimale Spannung. Ist der Schuhspanner im vorderen Schuhbereich verkantet, darf der Schuhspanner nicht mit Gewalt gespannt werden. Der Schuh könnte Schaden nehmen. In diesem Fall bitte den Spanner herausnehmen und neu einsetzen.

Wie ist ein Schuhspanner aufgebaut?

Ein Schuhspanner (auch Schuhstrecker oder Spannleisten genannt) besteht aus drei Hauptelementen, nämlich aus dem Vorderblatt, dem Zwischenstück und dem Fersenstück. Schuhspanner werden entsprechend der jeweiligen Schuhgröße angeboten. Es gibt sie sowohl in Einzelgrößen als auch in kombinierten Doppelgrößen.Im Optimalfall entspricht das Vorderblatt der Form des Vorderschuhs und füllt diesen aus, dehnt ihn jedoch nicht. Das Zwischenstück sorgt für die korrekte Länge des Schuhspanners. Das Zwischenstück kann aus ein bzw. zwei Teleskopfedern, einer Schraubverbindung oder einer Spirale bestehen. Das Fersenstück füllt im Optimalfall das Fersenleder des Schuhs bestmöglich aus.Schuhspanner Aufbau

 

Welche Arten von Schuhspannern gibt es?

SpiralspannerSpiralspanner

Spiralspanner bilden die einfachste Bauform von Schuhspannern. Das anatomisch geformte Vorderblatt und das Fersenstück des Schuhspanners sind mit einer langen Stahlfeder verbunden. Eingesetzt in den Schuh sorgt die flexible Stahlfeder für entsprechende Spannung im Schuh. Die Feder wölbt sich nach oben. Nach Entnahme des Schuhspanners aus dem Schuh, kehrt die Feder in ihre ursprüngliche gerade Form zurück.
Die Stahlfeder hat genügend Kraft um eine Spannung über zwei Schuhgrößen hinweg aufzubauen. Insofern werden Spiralspanner stets in Doppelgrößen hergestellt und sind praktischerweise für zwei Schuhgrößen zu verwenden. Mit steigender Schuhgröße steigt das Volumen des Vorderblatts des Spiralschuhspanners. Das Fersenstück sorgt für Halt in der Ferse und besteht üblicherweise aus einem abgerundeten Zylinder. Es empfiehlt sich, das Fersenstück möglichst weit unten anzusetzen um Verformungen der Fersenkappe zu vermeiden.
Bei weichem Fersenleder sind Spiralspanner aufgrund des punktuellen Drucks des Fersenstücks nicht zu empfehlen.
Spiral-Schuhspanner können aufgrund der simplen Bauform kostengünstig gefertigt werden. Dank des geringen Gewichts sind Spiral-Schuhspanner für die Mitnahme auf Reisen geeignet.

SchraubspannerSchraubspanner

Bei Schraub-Schuhspannern befindet sich zwischen Vorderblatt und Fersenstück ein Schraubgewinde. Eine Schraubstange und Schraubhülse mit Feingewinde aus Metall bilden eine, in der Länge, verstellbare Einheit. Das Vorderblatt sowie das Fersenstück sind beweglich an dem Schraubgewinde befestigt. Aufgrund dieser Beweglichkeit kann der Schraub-Schuhspanner sehr schnell und komfortabel in den Schuh gesteckt werden. Spannen lässt sich der Schuhspanner indem das Fersenstück heruntergedrückt wird.

Gegenüber dem Spiral-Schuhspanner hat der der Schraub-Schuhspanner ein deutlich größeres Fersenstück, so dass der Druck auf das Fersenleder gleichmäßiger verteilt und sich das Fersenstück besser an das Fersenleder anschmiegt. Der größte Vorteil gegenüber dem Spiral-Schuhspanner liegt im verstellbaren Feingewinde. Der Schuhspanner kann darüber sehr genau in der Länge feinjustiert werden. Aufgrund der Verstellbarkeit in der Länge werden auch Schraub-Schuhspanner in Doppelgrößen produziert. Über zwei Größen hinweg lässt sich die Länge des Schuhspanners optimal auf die jeweilige Schuhlänge anpassen.

Beim Einsetzen des Schuhspanners wird zunächst das Vorderstück in den Schuh gesteckt. Das hintere Fersenstück steht dabei senkrecht. Der Schuhspanner wird gespannt, indem das Fersenstück in Richtung Vorderstück gedrückt wird. Die Spannung ist über das Schraubgewinde regulierbar. Sollte die Spannung zu stark sein, verformt sich das Leder. Dann kann das Schraubgewinde etwas weiter hineingedreht und der Schuhspanner erneut gespannt werden. Bei Zwischengrößen, wie z.B. Schuhgröße 43,5 empfiehlt es sich eine halbe Nummer kleiner zu wählen (42-43), da hier das Leder nicht so leicht überdehnt werden kann.
Im Handel sind zwei unterschiedliche Schraub-Schuhspanner erhältlich. Die einfache Version enthält eine einfache Holzschraube, die in das vordere Holzteil geschraubt ist. Die stabilere Variante hat zwischen vorderem und hinterem Holzteil eine Metallhülse in dem eine Schraube eingeschraubt ist. Wir haben nur die stabile Version mit einem richtigen Schraubgewinde im Sortiment.

Luxus-SchuhspannerLuxus-Schuhspanner

Luxus-Schuhspanner überzeugen durch eine sehr hochwertige Bauweise und kommen der Form eines Leistens schon sehr nah. Das Zedernholz ist voll ausgeformt und füllt abgesehen von einem kleinen Mittelstück für die Teleskopfeder, den Schuh komplett aus. Das Vorderteil des Schuhspanners ist im vorderen Bereich zweigeteilt und mit einem Federelement verbunden und kann in den meisten Schuhen passgenau eingesteckt werden. Durch das federnd gelagerte Holzstück ergibt sich eine sehr große Auflagefläche im vorderen Bereichs des Schuhs und damit eine ideale Verteilung des Drucks. Die seitliche Feder im Vorderteil kann durch eine Stellschraube genau justiert werden. Insbesondere bei weichen Lederschuhen, wo kein Druck über das Federelement erwünscht, ist diese Einstellmöglichkeit sehr vorteilhaft
Auf der Unterseite ist der Luxus-Schuhspanner mit einer leichten Längswölbung nach innen versehen. Dies schont ein vorhandenes Fußbett und es besteht keine Gefahr, dass dieses kaputtgedrückt wird.
Das ausgeformte Fersenstück sorgt für eine optimale Druckverteilung auf das Fersenleder und vermeidet, das sich dieses verformt.
Mit dem Messingknopf am Fersenstück nehmen sie den Schuhspanner komfortabel aus dem Schuh heraus.
Luxus-Schuhspanner gibt es sowohl in Einzelgrößen als auch in Doppelgrößen. Wir haben ausschließlich Luxus-Schuhspanner in Einzelgrößen im Sortiment. Mit diesen kann eine auf die individuelle Größe angepasste Spannung im Schuh erreicht werden und das ist Vorderstück auf die einzelne Schuhgröße abgestimmt.

Warum sind Holz-Schuhspanner besser geeignet als Kunststoff-Schuhspanner?

Lederschuhe nehmen die Feuchtigkeit, die der Fuß abgibt auf. Werden die Schuhe nach dem Tragen an einem trockenen Ort aufbewahrt, geben die Lederschuhe die Feuchtigkeit wieder an die Umgebung ab. Kunststoff-Schuhspanner absorbieren keine Feuchtigkeit und behindern die Luftzirkulation. Einige Kunststoff-Schuhspanner haben zusätzliche Bohrungen oder Schlitze um etwas Luftzirkulation zu ermöglichen. Die restlichen Auflageflächen im Schuh schließen aber weiterhin dicht mit dem Kunststoff ab, so dass das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist.
Schuhspanner aus Holz behindern ebenfalls die Zirkulation der Luft, sind jedoch in der Lage austretende Feuchtigkeit aufzunehmen. Von daher eignen sich Holz-Schuhspanner wesentlich besser in Lederschuhen als Kunststoff-Schuhspanner.
Der Einsatz von Schuhspannern aus Kunststoff ist vorteilhafter für Schuhe als auf den Einsatz von Schuhspannern zu verzichten, jedoch empfehlen wir für eine optimale passive Schuhpflege immer die Variante aus Holz.

Buchenholz vs. Zedernholz

Die häufigsten Holzarten, welche bei der Herstellung von Schuhspannern verwendet werden, sind Buchenholz und Zedernholz. Buchenholz ist ein dichtes und recht hartes Holz. Zedernholz ist etwas weicher und weniger dicht. Zedernholz kann durch seine offenporige Oberfläche hervorragend Wasser aufnehmen. Schuhspanner aus Buchenholz können im Vergleich nicht so gut Wasser aufnehmen und sind meistens mit Schlitzen oder Löchern versehen, damit die Luft zirkulieren kann. Aufgrund der guten Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit sind bei Zedernholz keine Schlitze vonnöten.

Unterschied Buchen- und Zedernholz

Zedernholz oder Red-Cedar?

In vielen Produktbezeichnungen ist von Zedernholz die Rede. Streng genommen handelt es sich jedoch nicht um Zedernholz, welches bei den Schuhspannern verwendet wird, sondern um die amerikanische Rotzeder (red cedar). Die Rotzeder gehört nicht zur Gattung der Zedern, sondern zu den Lebensbäumen und ist in der Familie der Zypressengewächse beheimatet. Zedernholz ist ein helles und geruchloses Holz, während das Holz der Rotzeder rötlich gefärbt ist und sehr aromatisch duftet. Dieser aromatische Duft wird durch das im Holz enthaltene Thujaplizin Öl erzeugt, welches über die Funktion eines natürlichen Schuhdeos hinaus, auch Schutz vor Mottenbefall bietet. Da sich in Deutschland der Name Zedernholz für das Holz der Red-Cedar etabliert hat, bleiben wir beim Produktnamen Zedernholz, damit unsere Kunden das gewünschte Produkt finden. In der Produktbeschreibung haben wir das Material für die Schuhspanner, in diesen Fällen als Red-Cedar-Holz aufgeführt.

Soll es noch etwas mehr als Luxus sein? - Woodlore-Schuhspanner aus Zedernholz

Nachdem wir die Vorteile der Verwendung von Schuhspannern im Allgemeinen und von der Verwendung von Zedernholz bei Schuhspannern im Speziellen dargelegt haben, stellen wir die Zedernholz-Schuhspanner aus dem Hause Woodlore vor. Woodlore-Schuhspanner bilden die absolute Oberklasse an Schuhspannern in unserem Sortiment und nehmen eine kleine Sonderstellung ein. Woodlore ist als eigenen Marke aus dem us-armerikanischen Schuhhersteller Allen Edmonds hervorgegangen und hat sich als Spezialist für Produkte aus Red-Cedar-Holz etabliert.  Woodlore-Schuhspanner ermöglichen eine noch individuellere Anpassung an die jeweiligen Besonderheiten und Merkmale des eigenen Schuhs, als dies mit den vorher beschriebenen Arten von Schuhspannern möglich ist.

Die Zedernholz-Schuhspanner für individuelle BedürfnisseWoodlore Mens Ultra

Die Woodlore Mens Ultra Schuhspanner sind durch ihren Federmechanismus im geteilten Vorderblatt besonders anpassungsfähig auf die Breite der Schuhe. Je stärker der Druck in der Länge, desto mehr weitet sich das geteilte Vorderblatt. Der Schuhspanner hat damit eine ideale Auflagefläche im vorderen Bereich und verteilt den Druck optimal. Im Gegensatz zu den Luxusschuhspannern ist das Vorderblatt des Mens Ultra durchgehend mittig geteilt, so dass noch individueller die Breite des jeweiligen Schuhs Berücksichtigung findet. Mehr Passform wird nur noch durch die originalen Leisten der Schuhe erreicht.


Stiefel haben von der Vorderkappe zum Stiefelschaft einen deutlich steileren Anstieg. Übliche Schuhspanner sind am Vorderstück eher flach gehalten. Der Woodlore Boot Tree ist speziell für Stiefel und Schuhe mit höherem Schaft angepasst. Das stärker ansteigende Vorderstück füllt damit den Anstieg vom Schaftleder zum Stiefelschaft deutlich besser aus, als viele andere Schuhspanner.Woodlore Combination


Ein universeller Schuhspanner ist der Woodlore Combination Shoe Tree.

Er hat das geteilte Vorderstück zur optimalen Anpassung in der Breite und einen praktischen Griff im hinteren Holz.

 


Woodlore Full Tree

Für Schuhe aus weichem Leder, bei denen zusätzliche Spannung auf die Seiten nicht gewünscht ist, haben wir im Sortiment den Woodlore Schuhspanner Full Tree aus Zedernholz.
Für uns mittlerweile der ideale Schuhspanner für alle Bootsschuhe.

Passgenaue Schuhspanner für Damen

Viele Damen kennen möglicherweise das Problem, das Standard-Schuhspanner für ihre eleganten Schuhe deutlich zu breit sind und sich diese nicht in die Schuhe hineinstecken lassen. Woodlore hat sich dieser Problematik angenommen und spezielle Damenvarianten entwickelt. Der Woodlore Combination Shoe Tree in der Damen-Variante ist die ideale Lösung für elegante Schuhe mit einer schmalen Silhouette. Er passt sich der Breite vom Vorderfuß automatisch an und ist auch für Schuhe mit hohen Absätzen geeignet. Für Damenstiefel eignet sich hervorragend die Damenvariante des Modells Boot Tree.

Combination und Boot Tree

Wie pflegt man einen Schuhspanner aus Zedernholz?

Das Holz der Rotzeder wirkt antibakteriell und ist resistent gegen Schimmel. Es ist ein sehr haltbares Holz, das keiner besonderen Pflege bedarf. Ein gelegentliches Abwischen mit einem Tuch ist völlig ausreichend. Sollte der aromatische Duft des Thujaplizin Öls irgendwann einmal nachlassen, so kann man den Schuhspanner auffrischen, indem man das Holz mit sehr feinem Sandpapier leicht abschmirgelt. An Stellen, die mit dem Lederschuh nicht in Berührung kommen, kann man den Schuhspanner darüber hinaus auch mit ein paar Tropfen Zedernholz-Öl beträufeln.

SchuhdehnerSchuhspanner zum Dehnen von zu engen Schuhen?

Immer wieder erreichen uns Kundenanfragen, ob sich der eine oder andere Schuhspanner auch dazu eignet, um die etwas zu engen Schuhe zu weiten.
Es gibt verschiedene Gründe, warum Schuhe zu klein sind. Manch ein Schuh wurden zu klein gekauft, manch hochwertiger rahmengenähter Lederschuh hat man von einem Familienmitglied vermacht bekommen oder die Anatomie des Fußes hat sich im Verlauf der Zeit verändert. Der Wunsch, dass die schönen Schuhe passen, ist groß. Leder kann zu einem gewissen Grad gedehnt werden und auch in dieser gedehnten Form verbleiben.
Die Aufgabe eines Schuhspanners ist jedoch nur das leichte Spannen des Schuhs nach dem Tragen. Der Schuh soll in seiner Form gehalten werden und die Bildung von Gehfalten verhindert werden. Schuhspanner sollten nach jedem Tragen in die Lederschuhe gesteckt werden. Zum Dehnen von zu engen Schuhen eignen sich Schuhspanner nicht.

Bei Schuhspannern mit Federelementen reicht die Kraft nicht aus um eine dauerhafte Dehnung zu erzielen. Schraubschuhspanner hätten zwar die nötige Kraft, jedoch ist hier weder eine Weitendehnung noch eine Feinjustierung möglich. Das Ergebnis der der Dehnung ist nicht kontrollierbar und zu risikobehaftet.
Um Lederschuhe zu dehnen wird ein Schuhdehner benötigt. Ein Schuhdehner ist zum einmaligen Dehnen des Lederschuhs vorgesehen und nicht zur regelmäßigen Anwendung. Die Dehnung des Lederschuhs kann sowohl in der Länge, als auch in der Breite mit dem Schuhdehner erreicht werden.
Wie stark eine Dehnung möglich ist, ist mitunter von der Bauart des Schuhs und von der Lederart abhängig. Bei vielen Schuhen ist eine Dehnung um eine halbe Größe möglich bei gleichzeitigem Erhalt der Schuhform. Eine detaillierte Anleitung, wie ein Schuhdehner verwendet wird finden sie hier.

Fazit

Die Nutzung von Zedernholz-Schuhspannern bildet die Basis der passiven Schuhpflege und bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Hier noch einmal die Vorteile aufgelistet.

  • Formerhalt des hochwertigen Lederschuhs
  • Verminderung insbesondere von hässlichen Gehfalten
  • Feuchtigkeitsregulierung
  • Zedernholz verhindert schlechte Gerüche sowie Mottenbefall
  • Reinigung und Pflege der Schuhe mit eingelegte Schuhspannern deutlich einfacher und komfortabler
  • Zur Übersicht alle Schuhspanner bei uns im ShopSchuhe ohne Gehfalten