Wasserglanzpolitur mit Famaco LABBAYE

Benutzerbewertung: 4.93 / 5

4.93 von 5 - 329 Bewertungen
Danke für die Bewertung.

Wer Freude an der Schuhpflege hat, kommt irgendwann zu dem Thema Wasserglanzpolitur. Der spezielle Hochglanzeffekt auf der Schuhspitze ist ein kleiner Blickfang im Einerlei der Schuhe ohne zu aufdringlich oder extravagant zu wirken.

Bei der Wasserglanzpolitur wird der spiegelnde Effekt einer glatten Oberfläche genutzt. Je glatter eine Oberfläche, desto stärker spiegelt sich die Umgebung bzw. das Licht darin.

Leder hat von sich aus keine glatte Oberfläche, es hat viele kleine Vertiefungen wie unsere Haut. Mit Schuhwachs werden die kleinen Unebenheiten aufgefüllt und mehrere Schichten Schuhwachs werden zu einer besonders glatten Oberfläche.

Mit Schuhbürsten aus Rosshaar, Ziegen- oder Yakhaar erreichen sie bereits eine glatte Wachsschicht, damit die Schuhe glänzen. Für eine spiegelnde Oberfläche ist die feine Haarstruktur der Schuhbürsten aber immer noch zu grob. Wasser zwischen einem Politurtuch und der Wachsschicht verringert deutlich die Reibung. Die Kontaktfläche zum Polieren wird stark geglättet.

Der Vorgang ist recht einfach und erfordert nur etwas Übung. Die richtige Mischung aus Wasser, Schuhwachs, Druck und Polierbewegung werden nach einigen Versuchen schnell zur Routine.

Politur nur auf die Schuhspitzen

Schuhwachs ist hart und zerbrechlich. Die Wasserglanzpolitur besteht aber aus mehreren Schichten Schuhwachs. Brechen die Wachsschichten durch Bewegung der Lederfläche auf, entstehen hässliche helle Streifen. Sie ist daher nur auf allen festen Lederstellen der Schuhe sinnvoll, die Schuhspitzen und eventuell noch an der Ferse.

Voraussetzung für eine Wasserglanzpolitur

Wasser und Schuhwachs sind niemals der erste Schritt. Die Schuhe müssen vorher richtig gepflegt werden. Schuhcreme für die Nährung und Pflege des Leders und eine erste dünne Wachsschicht brauchen die Schuhe.

 

Am Anfang nur Schuhwachs

Als Grundlage für die Arbeit mit Wasser wird zuerst nur mit Schuhwachs gearbeitet.

Zu wenig Schuhwachs als Grundlage lässt das Wasser in das Leder eindringen. Es entstehen, besonders bei offenporigem Leder, dunkle Wasserflecken die unter der Wachsschicht schwer trockenen.

Tragen sie eins bis zwei Schichten Schuhwachs auf und polieren sie die Schuhe nach jeder Schicht mit einer Rosshaarbürste auf Glanz.

 

 

 

Polieren mit Wasser und Wachs

Wickeln sie ein fusselfreies Baumwolltuch um einen Finger. Die Fläche unter dem Finger mit der poliert wird darf keine Falten haben. Es gibt mehrere Varianten das Wasser zwischen Schuhwachs und Schuhe zu bringen. Sie nehmen mit dem Finger ein paar Wassertropfen auf und tippen sie auf die Schuhe oder sie tippen das Schuhputztuch nach dem Schuhwachs kurz in das Wasser. Probieren sie aus, welche Variante ihnen besser liegt.

Wassser mit dem Schuhputztuch aufnehmenWasser mit dem Finger aufnehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nehmen sie für den ersten Durchgang nur wenig Wasser und mehr Schuhwachs auf das Schuhputztuch. Mit kleinen kreisenden Bewegungen und etwas Druck werden die Schuhspitzen poliert. Polieren sie so lange, bis sich Glanz einstellt. Nehmen sie für die nächsten Durchgänge weniger Schuhwachs und mehr Wasser. Der Druck beim Polieren wird dabei weiter verringert.

Die Anzahl der Durchgänge bzw. Wachsschichten hängt von der Lederoberfläche und dem gewünschten Ergebnis ab.

Wasserglanzpolitur nachbessern

Im Alltag kann einem das eine oder andere Malheur passieren und schnell ist eine hässliche Stelle im Glanz entstanden. Mit wenig Schuhwachs und etwas Wasser lässt sich eine matte Stelle schnell nachpolieren.

Wasserglanzpolitur entfernen

Die Wachsschichten nutzen sich im Lauf der Zeit von selber ab. Die Wasserglanzpolitur bzw. die Wachsschichten können aber zu jeder Zeit selber entfernt werden. Am sanftesten geht es mit farblosem Schuhwachs. Farbloses Schuhwachs hat einen höheren Lösemittelanteil und löst alte Wachsschicht an. Etwas mehr farbloses Schuhwachs mit einem Schuhputztuch aufnehmen und kräftig die alten Wachsschichten abreiben. Zum Schluss mit einem sauberen Schuhputztuch das Leder kräftig abreiben. Es bleibt nur wenig farbloses Schuhwachs auf dem Leder übrig. Die kräftigere Methode geht mit einem speziellen Reiniger, wie z.B. Saphir Renomat, oder einer gängigen Leder- und Sattelseife. Wir empfehlen die sanfte Methode, um das Leder nicht zu stark zu strapazieren.

Famaco L`ABBAYEDas richtige Schuhwachs

Eine Wasserglanzpolitur geht grundsätzlich mit jedem Schuhwachs aus der klassischen Blechdose. Die Zusammensetzung und Konsistenz der verschiedenen Wachse unterscheiden sich leicht.

In dieser Anleitung haben wir noch Famaco L`Abbaye genutzt. Nach den neuen Erfahrungen mit dem neuen Burgol Schuhwachs und vor allem mit dem speziellen Saphir Medaille d`Or Mirror Gloss, würden wir diese beiden Produkte empfehlen.

Die richtige Farbe

Die Farbauswahl richtete sich nach den persönlichen Vorlieben. Nur farbloses Schuhwachs empfehlen wir nicht, da oftmals die Wachsschichten milchig grau werden. Da Schuhwachs keine starke Farbkraft hat, empfiehlt sich bei gewünschten Farbeffekten, z.B. eine dunklere Schuhspitze, vor der Wasserglanzpolitur an den Stellen eine farbige Schuhcreme aufzutragen. Besonders fein abgestimmt Effekte, z.B. eine tiefer wirkende Wasserglanzpolitur, kann man mit unterschiedlichen Farben, z.B. Blau, für die letzten Wachsschichten erzielen. Das Experimentieren mit Farben wie Blau, Rot oder Grün lohnt sich und macht oftmals Lust auf mehr.