Anleitung Wildlederschuhe färben

Benutzerbewertung: 4.33 / 5

4.33 von 5 - 82 Bewertungen
Danke für die Bewertung.

Wildlederschuhe färben ist bei unseren Kunden ein Dauerthema.

Mit unserer neuen Anleitung wird das Färben etwas einfacher und das Ergebnis besser.

Die Gründe für den tiefen Eingriff in das Aussehen der Wildlederschuhe sind das Nichtgefallen der jetzigen Farbe und ein fleckiges Aussehen.

Während wir vom Schuhkauf in unpassender Farbe abraten, ist das Färben von Raulederschuhen bei fleckigen Aussehen eine Option, wenn keine Reinigung des Rauleders mehr greift.

Haben die Schuhe die falsche Farbe, dann einfach nicht kaufen. Der Eingriff auf das Leder ist viel zu groß und die Gefahr einer fleckigen Färbung ist nie ausgeschlossen.

Als kleiner Hinweis für alle Leser. Wildleder wird umgangssprachlich immer wieder genutzt, richtig ist aber Rauleder, dazu zählt zum Beispiel auch Veloursleder oder Nubukleder. Gefettetes oder geöltes Nubukleder ist nicht zum Färben geeignet.

Wildlederschuhen können nicht deckend gefärbt werden

Wildlederfarbe ist eine einziehende Lederfarbe. Sie zieht in die Faserstruktur und den feinen Flor des Wildleders ein. Von der Konsistenz gleich sie eher einer wässrigen Lösung. Einziehende Farben sind nicht deckend. Sie sind von den Farbeigenschaften mit Wasserfarben aus dem Schulmalkasten zu vergleichen.

Die ursprüngliche Farbe spielt immer in das Ergebnis der Färbung hinein. In unserem Beispiel ist selbst bei schwarzer Wildlederfarbe aus nächster Nähe noch ein lichter Braunstich im Schwarz erkennbar.

Nur von heller Schuhfarbe nach dunkler Farbe färben

Wer in der Schule versucht hat gelbe Wasserfarbe auf schwarzes Papier zu pinseln, hat nie ein richtiges Gelb bekommen. Einziehende Farben decken die Untergrundfarbe nicht komplett ab.

Je heller die Ursprungsfarbe und je dunkler die Wildlederfarbe, desto mehr geht das Ergebnis in Richtung der gewünschten Farbe.

Hellbeige Wildlederschuhe in Schwarz färben erzielt das beste Ergebnis. Dunkelbraune Wildlederschuhe in Rot färben, funktioniert nicht. Es wird eher ein Dunkelbraun mit rotem Schimmer, oder eventuell ein dunkles Bordeaux dabei herauskommen.

Flecken lassen sich fast nicht wegfärben

Sind in den Wildlederschuhen Farbunterschiede oder dunkle Flecken, so werden die Helligkeits- und Farbunterschiede wieder in das Ergebnis hineinspielen. Je dunkler die Wildlederfarbe, desto mehr wird ein Fleck optisch in den Hintergrund treten.

Nur echtes Wildleder lässt sich färben

Einige modische Schuhe und viele sehr preiswerte Schuhe sind nicht aus echtem Wildleder hergestellt. Es ist ein Kunstleder mit rauer Oberfläche, ein Wildlederimitat. Kunstleder hat keine Faserstruktur, es hat eine Kunststoffoberfläche. Einziehende Lederfarbe zieht nicht ein. Sie haftet vielleicht für kurze Zeit eher fleckig auf dem Kunststoff, aber eine Färbung des Kunstleders wird nicht erreicht.

Jetzt aber zur Praxis. Unsere Schuhe haben eine Mischung aus Wildleder und Glattleder. Wir färben das Wildleder schwarz und lassen das Glattleder braun. Wir bekommen aus den einfachen Schuhen interessante zweifarbige Schuhe mit einem Ledermix.

Wildlederschuhe vor dem Färben reinigen

Wildlederschuhe reinigen

Egal ob neu oder alt, irgendetwas ist immer auf oder im Wildleder. Vom Hersteller wird häufig eine schützende Imprägnierung aufgebracht. Zwischendurch haben die Schuhe ein Wildlederspray abbekommen und bei richtiger Pflege einen Auftrag schützendem Imprägnierspray.

Die Mittel im und auf dem Wildleder hindern die Wildlederfarbe gleichmäßig und dauerhaft in das Leder einzuziehen. Die Wildlederschuhe müssen gründlich gereinigt werden. Reste von Pflegemitteln und Imprägnierungen führen sonst zu einer ungleichmäßigen Färbung.

Unsere Schuhe sind älter, häufig getragen und das Wildleder ungleichmäßig in der Farbe. Leichte Schattierungen sind erkennbar, aber zum Glück keine richtigen Flecken. Ein sanfter Wildlederreiniger reicht aus. Wir nehmen von Famaco den Wildlederreinger Vel Vel.

Mit der kleinen Bürste, die in der Verpackung liegt, nehmen wir den Wildlederreiniger auf und bürsten die Schuhe ab. Mit wenig Druck und leicht kreisend bürsten wir den Reiniger in den feinen Flor.

Nach ein paar Minuten Einwirkzeit bürsten wir das Leder mit der kleinen Bürste und viel Wasser aus.

Auf einem Paar Schuhspanner trocknen die Schuhe über Nacht bei Zimmertemperatur.

Wildleder aufrichten

Wildlederschuhe abkleben

Die trockenen Schuhe sehen deutlich besser aus. Die Schuhreinigung hat bereits die Schattierungen im Leder etwas gemildert. Scheinbar war einiges an Staub und Schmutz in dem feinen Flor. Nach der Nassreinigung fühlt sich die feine Struktur etwas härter und dichter an. Keine gute Voraussetzung für die Färbung. Die Wildlederfarbe soll gleichmäßig und tief in das Wildleder einziehen.

Die Wildlederbürste mit Messingborsten schafft Abhilfe. Sie trennt die zusammenklebenden Härchen und richtet die feine Struktur auf. Es wird nur mit wenig Druck und nur in eine Richtung gebürstet. Starker Druck und Schrubben auf dem Wildleder können Fasern aus dem Leder herausziehen.

Ein leichtes Ausbürsten mit einer Bürste mit festen Wildschweinsborsten beseitigt den letzten Rest Staub und kleine lose Fasern. Unsere Wildlederschuhe sind fast fertig vorbereitet für die Färbung.

Schuhe abkleben

Der Vorgang ist etwas müßig und erfordert Feinarbeit. Sie sollten dem Abkleben die meiste Zeit schenken. Die wässrige Wildlederfarbe tropft gerne und jeder Tropfen zieht sofort in das Leder ein. Leider gerne an den Stellen, an denen die Lederfarbe nicht hinsoll. Ein eingezogener Tropfen lässt sich aus Leder nicht mehr entfernen.

Kleben sie die nicht zu färbenden Stellen mit feinem Kreppband ab. Drücken sie die Ränder des Kreppbands mit einem Messer fest an. Die wässrige Wildlederfarbe kriecht sonst an den Rändern unter das Kreppband.

So vorbereitet passiert den Schuhen nichts. Das Färben der Wildlederschuhe kann beginnen.

Ein Wildlederschuh ist gefärbtWildlederschuhe färben

Wir haben mit der Saphir Lederfarbe Glatt & Velour sehr gute Erfahrungen und verwenden sie auch für diese Anleitung.

Bei der Wildlederfarbe sind ein kleiner Farbaufträger und ein Paar Schutzhandschuhe im Karton. Zusätzlich nehmen wir für enge Stellen und feine Kanten einen kleinen Malpinsel.

Die schwierigen Stellen an den Rändern und engen Stellen färben wir zuerst mit dem kleinen Malpinsel. Die größeren Flächen lassen sich anschließend sehr einfach mit dem Farbaufträger färben.

Die Wildlederfarbe wird nur in eine Richtung aufgetragen. Die Farbe zieht sehr schnell ein. Nach der Färbung schimmert an einigen Stellen das ursprüngliche Braun noch etwas durch. Die Stellen bekommen einen zweiten Auftrag Farbe.

Nach wenigen Minuten können wir das Kreppband abnehmen. Der erste Schuh ist fertig und kann sich bereits sehen lassen.

 

Gefärbte Wildlederschuhe

Fertig gefärbte WildlederschuheDen zweiten Wildlederschuh haben wir auch fertig. Der Kontrast zum braunen Glattleder gefällt uns sehr gut. Wir lassen die Lederfarbe ein paar Stunden durchtrocknen. Der feine Flor der gefärbten Wildlederschuhe fühlt sich, wie nach der Nassreinigung, etwas härter an. Wir behandeln das Leder wieder mit der Wildlederbürste.

Zum Abschluss bekommen die Schuhe einen schützenden Auftrag Imprägnierspray und ein Paar neue Schnürsenkel.

Aus den einfachen, nicht besonders ansehnlichen Schuhen aus Glatt- und Wildleder sind jetzt ein Paar interessante zweifarbige Schuhe geworden. Wir sind selbst angenehm überrascht, was aus den alten Schuhen geworden ist.

Zusammenfassung

  • Wildleder kann nur von hell nach dunkel gefärbt werden
  • Wildlederimitat kann nicht gefärbt werden
  • Wildlederfarbe zieht ein, sie ist nicht deckend
  • Die Ursprungsfarbe und Helligkeitsunterschiede spielen in das Ergebnis hinein
  • Wildleder vor dem Färben gründlich reinigen
  • Mit einer Wildlederbürste den feinen Flor aufrichten
  • Nicht zu färbende Stellen mit Kreppband abkleben
  • Schwierige Stellen und Ränder mit feinem Malpinsel färben
  • Restliche Flächen mit Farbaufträger färben
  • Den feinen Flor mit einer Wildlederbürste aufrichten
  • Wildleder imprägnieren

Fazit

Färben von Wildlederschuhen empfehlen wir nur, wenn es keine andere Lösung gibt. Es besteht immer die Gefahr, dass die Färbung nicht gleichmäßig wird. Wenn Sie unsere Hinweise in der Anleitung beachten, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ein gutes Ergebnis herauskommt.

Die gefärbten Wildlederschuhe in verschiedenen Ansichten.

Schuhe aus Ledermix mit schwarz gefärbtem Wildleder