Wildlederschuhe reinigen und Flecken entfernen

Wildlederschuhe reinigen und Flecken entfernen

Raulederschuhe reinigen, umgangssprachlich Wildlederschuhe, egal ob Veloursleder oder Nubukleder, stellt für viele Schuhträger immer wieder eine Herausforderung dar. Wir haben ein paar Anleitungen dazu.

Wir sammeln regelmäßig die Themen aus unseren Kundenanfragen. Wildlederschuhe reinigen oder putzen, besonders wenn ein Malheur passiert ist, liegt mit an der Spitze.

Es fängt an bei der regelmäßigen Reinigung und geht über Schmutzränder bis hin zu Flecken in Wildleder.

Dabei ist mit den richtigen Schuhreinigern, Schuhbürsten und Vorgehensweisen, die Schuhreinigung nicht schwerer als bei Glattlederschuhen.

Bei der Reinigung von Wildlederschuhen gilt wie bei jeder anderen Schuhreinigung, so sanft wie möglich, aber so kräftig wie nötig. Nicht immer lässt sich ein Fleck im Wildleder restlos entfernen. Je dunkler die Farbe des Wildleders, desto erfolgreicher die Reinigung. Bei dunklem Wildleder treten dunkle Schatten nach der Reinigung in den Hintergrund. Besonders helle Wildlederschuhe und dunkle, tief eingezogenen Flecken sind schwierig, bis gar nicht komplett zu entfernen.

Hinzu kommt bei vielen modischen Schuhen, dass die Färbungen des Wildleders nicht allen Reinigungsmitteln standhalten. Ein Verblassen der Farbe ist die Folge. Prüfen sie immer vor Verwendung eines Reinigers die Verträglichkeit des Leders an einer wenig sichtbaren Stelle.

Unsere drei Kandidaten haben wir verschiedenen Verschmutzungen und Flecken ausgesetzt. Aber vorher ein paar Informationen zur regelmäßigen Reinigung von Wildlederschuhen.

Wildlederschuhe putzen - nach jedem Tragen

Wildlederschuhe abbürstenEin langer Einkaufsbummel durch die Innenstadt und feiner Staub sitzt tief in dem feinen Flor. Bei dunklen Wildlederschuhen tritt der Staub als hässlicher Schleier auf dem Leder hervor.

Selbst wenn der Staub nicht direkt sichtbar ist, lagert sich etwas in dem Rauleder ab.

Der Staub muss nach jedem Tragen raus. Bleibt er drin, setzt er sich immer fester in der Struktur des Leders fest. Werden die Schuhe nass, klebt der Staub im Wildleder und die Schuhe müssen aufwendig nass gereinigt werden.

Bei dem nassen Wetter war kein Staub auf den Straßen. Wir haben im Lager gekehrt und den Staubhaufen über unsere Chelsea Boots geschüttet und festgeklopft.

Viele Schuhträger greifen gleich zu einer Wildlederbürste mit Messingborsten. Die Messingborsten greifen tief in das Leder und werden bei zu starkem Druck den feinen Flor beschädigen. Möglichst sanft ist die Devise. Eine Bürste mit Wildschweinborsten reicht aus.

Wir nehmen gerne unsere Luxus-Schmutzbürste, sie ist ideal zum Ausbürsten von Wildlederschuhen. Eine Alternative ist eine saubere Polierbürste mit ganz kurzen Rosshaaren, wie die Burgol Polierbürste 15 mm.

Wer im Eingangsbereich seinen Staubsauger griffbereit hat, kann auch diesen nutzen. Dabei nicht mit der Saugdüse auf dem Leder kratzen.

Auf unserem Bild haben wir einen Wildlederschuh mit der Luxus-Schmutzbürste von Staub befreit.

Nasser Schmutz und Schlamm auf dem Wildleder

Sind die Wildlederschuhe nicht ausreichend imprägniert, werden sie nach dem Spaziergang im Park bei nassen Wegen oder übersehenen Pfützen so aussehen, wie auf unserem Bild. Schlammiges Wasser und Schmutz sind in das Wildleder eingezogen ( Bild oben links).

Am einfachsten lassen sich solche Verschmutzungen, direkt nach dem Tragen, mit handwarmem Wasser und einer Bürste beseitigen. Wir nehmen dazu unsere Nubuklederbürste mit kurzen Wildschweinborsten. Unter fließendem Wasser bürsten wir den Schuh ab. Über Nacht lassen wir die Schuhe, mit eingesetztem Schuhspanner, trocknen (Bild oben Mitte).

Die Schuhe sind sauber. Sanfte Reinigung mit handwarmem Wasser ist minimaler Stress für das Leder. Das Ergebnis überzeugt (Bild oben rechts).

Wir haben beide Schuhe über Nacht trocknen lassen, sowohl den schmutzigen Schuh als auch den gereinigten Schuh. Auf dem schmutzigen Schuh ist jetzt gut der getrocknete Schlamm zu sehen (Bild oben rechts).

Mit der Luxus-Schmutzbürste werden wir nicht tief genug in den feinen Flor kommen. Wir nehmen eine Wildlederbürste mit Messingborsten. Die Messingborsten sind sehr fein und stabil. Vorsichtig bürsten wir den Schlamm vom Leder. Zu viel Druck würde den feinen Flor schädigen oder sogar Lederfasern herausziehen.

Mit der Luxus-Schmutzbürste beseitigen wir den losen Staub. Auf dem gebürsteten Schuh sind noch immer helle Schatten zu sehen. Der feine Schlamm sitzt tief in dem feinen Flor (Bild unten links). Jetzt hilft nur eine Nassreinigung.

Ein sanfter Reiniger reicht aus. Wir nehmen den Burgol Schuhreiniger, 1:2 mit Wasser verdünnt, und waschen das Leder ab. Mit Handtuchpapier abgetupft trocknen die Schuhe über Nacht (Bild unten Mitte).

Die sanfte Nassreinigung hat ausgereicht. Beide Schuhe sind sauber (Bild unten rechts). Bei Schlamm auf den Wildlederschuhen, besser direkt nass abbürsten, als später aufwendig reinigen.

Schlamm auf Wildleder

 

Flecken auf dem Wildleder

Flecken im Wildleder machen richtige Probleme. Manche lassen sich trotz aller Versuche nicht entfernen. Bei den meisten Flecken gibt es eine Lösung. Wir haben auf unsere Schuhe mit Balsamico, rotem Likör und Öl Flecken gemacht.

Balsamico auf Wildleder

Roter Balsamico gibt unschöne Flecken im Wildleder. Als Soforthilfe wird der Fleck mit einem Handtuchpapier abgetupft. Zum Glück reicht dafür ein leichter Reiniger aus. Wir nehmen den Wildlederreiniger VelVel von Famaco.

Mit der beiliegenden Bürste tragen wir den Reiniger auf. Dabei den Schuhreiniger großflächig auftragen, möglichst bis zur nächsten Naht, damit keine Ränder entstehen. Den Reiniger lassen wir einige Minuten einwirken und Bürsten in anschließend mit Wasser aus. Die Schuhe lassen wir in Ruhe bei Zimmertemperatur trocknen.

Der Fleck ist weg. Der sanfte Reiniger hat ausgereicht.

Leichter Fleck auf Wildlederschuh

 

Roter Likör auf dem Wildleder

Likör und ähnliche Getränke, wie Kräuterschnäpse, enthalten Alkohol. Der Alkohol macht den Flecken deutlich aggressiver. Als Soforthilfe wird der Fleck mit einem saugfähigen Tuch abgetupft.

Ein sanfter Reiniger wird nicht ausreichen. Wir nehmen den starken Saphir Wildlederreiniger. Die Vorgehensweise ist gleich dem sanfteren Reiniger Famaco VelVel.

Mit der beiliegenden Bürste wird der Reiniger großflächig aufgetragen. Nach einigen Minuten mit Wasser ausgebürstet. Die Schuhe trockenen lassen und der Fleck ist weg. Für problematische Flecken ist der Saphir Medaille d`Or Wildlederreiniger die erste Wahl.

Likör auf dem Wildlederschuhe



Ölflecken im Wildleder

Der schwierigste Fleck ist der Ölfleck. Egal ob Speiseöl, Diesel oder Marinade. Alle Flecken aus Öl oder sehr ölhaltige Flüssigkeiten ziehen tief in das Wildleder ein und sind schwierig, manchmal gar nicht, zu entfernen.

Die Soforthilfe ist wieder mit einem saugfähigen Tuch den Fleck abtupfen.

Ein kräftiger Reiniger ist notwendig. Der Reiniger wird das Öl zum Teil lösen und verdünnen. Damit bei der Reinigung wenig Öl die Chance hat weiter in das Leder zu einzuziehen oder sich zu verteilen, muss so viel wie möglich Öl trocken entfernt werden.

Das Avel Reinigungspuder ist sehr fein und saugt Flüssigkeiten auf. Wir tragen reichlich Reinigungspuder auf den Fleck, drücken es mit dem Finger an und lassen es zwei Stunden wirken.

Mit einem Staubsauger entfernen wir das Puder vom Leder. Der Fleck ist deutlich blasser geworden. Ein gutes Zeichen für weniger Öl im Leder. Bei starken oder großen Flecken wird der Vorgang wiederholt. Je mehr Öl das Puder aus dem Leder gezogen hat, um o besser wird das spätere Ergebnis.

Für den restlichen Fleck nehmen wir den Saphir Wildlederreiniger wie im vorherigen Beispiel.

Das Öl scheint die Färbung angegriffen zu haben. Eine leichte helle Stelle ist noch erkennbar. Mit einer farbigen Raulederpflege, lässt sich die helle Stelle etwas mildern.  Aus üblichen Betrachtungsabstand zu Schuhen ist die helle Stelle auch so kaum sichtbar.

Öl im Wildleder

 

Nach der Fleckenentfernung

Sind die Flecken im Wildleder entfernt, folgt die übliche Schuhpflege. Das Wildleder wird mit einer Kreppbürste aufgerichtet. Bei Bedarf kommt eine farbige Wildlederpflege zum Einsatz. Das Wildleder wird mit einem Imprägnierspray geschützt. Die Imprägnierung schützt vor Nässe und vermindert die Schmutzanhaftung.

Zusammenfassung

  • Schnelles Handeln bei Flecken macht die spätere Entfernung einfacher
  • Das Wildleder so sanft wie möglich, aber so stark wie nötig reinigen
  • Wildlederschuhe nach jedem Tragen ausbürsten
  • Schlamm und nasses Wildleder, nass ausbürsten
  • Wildlederbürsten mit Messingborsten mit wenig Druck verwenden
  • Leichte Flecken mit sanftem Reiniger behandeln
  • Ölflecken vor dem Reiniger mit Reinigungspuder behandeln
  • Nach der Reinigung das Wildleder mit der Kreppbürste aufrichten
  • Wildlederschuhe imprägnieren

Schuhreinger Wildleder

Fazit

So ärgerlich Flecken in Wildlederschuhen sind, kein Grund in Panik zu verfallen. Schnelles Handeln ist gefragt. In unseren Beispielen ist gut zu sehen, dass es für viele schwierige Flecken eine Lösung gibt.

Merken

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, freuen wir uns über eine Bewertung:
5.00 von 5 - 3 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Newsletter

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden. Hier abonnieren.

Katalog und Farbkarte

Katalog und Farbkarte

Wir schicken Ihnen unseren Katalog mit Farbkarte kostenlos zu. Hier anfordern.

Beiträge entdecken

  • All
  • Accessoires
  • Kleiderpflege
  • Körperpflege
  • Lebensart
  • Marken & Firmen
  • Schuhpflege
  • Wir Für Sie
  • Start
  • Titel
  • Datum
  • Zufällig
load more hold SHIFT key to load all load all