Zur Startseite

Sohlenränder und Absätze schützend pflegen

Sohlenränder und Absätze schützend pflegen

Neben den Sohlen sind die Sohlenränder und Absätze besonders Schmutz und Nässe ausgesetzt. Mechanische Belastung und häufiges Anstoßen sorgen für zusätzliche Belastung.

Sind die Sohlenränder erst einmal ungeschützt, dringt Nässe und Feuchtigkeit noch leichter in das Leder und beschleunigt den Verschleiß.

Sohlenränder und Absätze aus Leder müssen daher besonders geschützt sein und die Optik muss auch stimmen.

Sohlenränder bei neuen Schuhen

Neue SohlenränderAn neuen Schuhen sind die Schnittkanten der Lederschichten, aus denen Sohlenränder und Absätze bestehen, ausreichend versiegelt und überstehen lange Zeit der Witterung.

Je nach Gangart sind es oft die Sohlenränder an den Spitzen, die Abnutzungen zeigen. Helle Lederfasern werden sichtbar. Das Anstoßen der seitlichen Sohlenränder sorgt im Lauf der Zeit auch für hellere Stellen in den Schnittkanten des Leders.

Absätze sind oft durch ein Stück eingelassenes Gummi geschützt. Hier dauert es länger, bis die Optik leidet.

Ausgefranste Sohlenränder vorbereiten

Ausgefranste SohlenränderBevor es an den Schutz der Sohlenränder geht, müssen die abstehenden Lederfasern weg. Sehr einfach geht es mit etwas Schleifpapier oder unserem Schleifblock. Dabei geht es nicht darum Leder von den Schnittkanten abzutragen, es werden nur die abstehenden Lederfransen abgeschliffen und begradigt. Mit einer Schmutzbürste werden Schleifstaub und Schmutz entfernt.

Sind keine Lederfransen oder abstehende Lederstücke vorhanden, entfällt der Schritt natürlich.

Schmutz von den Sohlenrändern entfernen

Die Sohlenränder werden einfach mit einer Schmutzbürste abgebürstet. Auch eine kleine Wildlederbürste mit feinen Messingborsten leistet hier gute Dienste.

Mit einem Tuch und etwas Schuhreiniger, wie zum Beispiel dem Burgol Schuhreiniger, werden die Sohlenränder und Absätze abgerieben. Die Schuhe über Nacht trocknen lassen.

Sohlenrandfarbe schützt und färbt

Die Sohlenrandfarbe schützt und erzeugt ein einheitliches Farbbild. Die Sohlenrandfarbe ist von dünner flüssiger Konsistenz. Sie zieht tief in das Leder ein und sorgt damit nicht nur für einen oberflächlichen Schutz, sondern auch tiefer in den Schnittkanten.

Selbst wenn de Färbung auf der Oberfläche angegriffen wird, nehmen die Sohlenränder deutlicher geringer Feuchtigkeit auf.

Die Anwendung ist einfach. Drücken Sie den Stift in der Mitte des Schwammaufträgers ein und befördern sie etwas Sohlenrandfarbe mit Druck auf die Flasche in den Schaumstoff.

Jetzt können die Sohlenränder und Absätze mit dem Schwammaufträger punktgenau behandelt werden. Auf das Schaftleder darf natürlich keine Sohlenrandfarbe kommen.

In dem folgendem Video haben wir den Ablauf dargestellt.

 

 

Nach wenigen Minuten ist die Sohlenrandfarbe trocken.

Färben der Sohlenränder und Absätze

Die flüssige Konsistenz der Sohlenrandfarbe lässt die Lederstruktur weiterhin erkennen. So bleibt eine Ledersohle in natürlicher Optik und bekommt nicht das Aussehen einer lackierten Plastiksohle.

Die Sohlenrandfarbe ist keine deckende Farbe. Das Farbbild lässt sich angleichen, aber sie ist nicht zum Umfärben vorgesehen. In solch einem Fall nutzen Sie eine deckende Lederfarbe, wobei das Ergebnis nicht mehr so natürlich aussieht.

Glänzende Sohlenränder und Absätze

Glänzende SohleränderSohlenränder kann man natürlich auch mit Schuhwachs pflegen. Dabei wird zwar auch ein Schutz erzeugt, aber er ist nur oberflächlich und löst sich leicht wieder.

Die Sohlenrandfarbe erzeugt ein seidenmattes Finish. Wer es glänzender mag, kann mit einem Schuhwachs nacharbeiten und eine zusätzliche glänzende Wachssicht aufbringen.

Fazit

Sohlenränder und Absätze lassen sich einfach und mit wenig Aufwand pflegen und schützen. Ungeschützte Sohlenränder, in denen Nässe einzieht, können aufquellen und nach dem Trocknen hart und brüchig werden. Der Aufwand für eine Reparatur beim Schuhmacher ist hoch und kostspielig, eine kleine Flasche Sohlenrandfarbe deutlich preiswerter.

 

Zu unserem Instagram Account          Zu unserem Facebook Account          Zu unserem Youtube Kanal

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.